Dienstag, 23. August 2011

Ohne Titel

Ich gehe, sagst du
und presst dich an mich
gierig und heißer
als je zuvor
Jedem Abschied
wohnt ein Zauber
inne/halten/fest
den Augenblick

Bleib noch ein wenig
schnurre ich
als sich deine
wohlige Schwere
auf meinen Leib legt
bleib noch ein wenig
für immer

Nichts ist für immer
dringst du in mich
und ich halte/still/die Hand
auf deinen Mund
dein Atem/Stoß
heiß und vielversprechend

Nichts versprechen.
Nur sein.
Bleib, wenn du gehst, ja?
Merci für die Hitze,

Sommer.

Weise Worte, wahr

"Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf." Aus Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer

Selbstgeschrieben


Barbara A. Fallnbügl (mein Mädchenname) Monika Pellkofer- Grießhammer
Jakob und der gewisse Herr Stinki


Barbara A. Lehner (Text) Eleonore Petzel (Musik)
Von Herzen und Seelen - CD

Neu

hm... komisch. bei den...
hm... komisch. bei den meisten hat das funktioniert.
testsiegerin - 20. Okt, 22:34
Zunächst ja, aber...
Zunächst ja, aber wenn man das Video sehen will,...
iGing - 20. Okt, 22:04
Der Link müsste...
Der Link müsste auch funktionieren, wenn man kein...
testsiegerin - 20. Okt, 22:03
Gratuliere zu dem Mut,...
Gratuliere zu dem Mut, den Sie aufbringen, und zum...
iGing - 20. Okt, 21:58
Poetry - Slam
Ich wurde ja für die Österreichische Poetry-Slam-Meisterschaft. ..
testsiegerin - 20. Okt, 21:04
schmuck
ausschließlich für frauen?
bonanzaMARGOT - 18. Sep, 06:22
ein bisschen ist aber...
ein bisschen ist aber nicht recht viel;-) hachje,...
la-mamma - 13. Sep, 10:31
vorurteile sowieso gruppendruck...
vorurteile sowieso gruppendruck haben hauptsächlich...
bonanzaMARGOT - 6. Sep, 16:05

Web Counter-Modul


Briefverkehr mit einem Beamten
Erlebtes
Femmes frontales
Forschertagebuch
Gedanken
Gedichte
Geschichten
Glosse
In dreißig Tagen um die Welt
Kurzprosa
Lesungen
Menschen
Sex and the Country
Toll3ste Weiber
Vita
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren

kostenloser Counter