Für K.

oder

Zwischen Zwielichtern III

Wenn die Dämmerung
den Tag nach Hause schickt
und der Nacht das Zepter reicht
versammeln sich
im Jahr der dreizehn Monde

dreizehn Weiber
weise und wunderschön
Feen oder Elfen oder Hexen
oder alles

Tische biegen sich
unter den Köstlichkeiten
und der Wärme
Zaubertränke fließen
Gräser benebeln

Die Sonne speist
mit der Gerechtigkeit
der Mond erzählt sich dem Stern
der Eremit bleibt
nicht allein

Eine nach der anderen
legt ihren Schutzmantel ab
öffnet sich
zeigt sich nackt und stark
und verletzlich

So schön könnte ich sein
lacht eine
So schön bist du
die anderen

Rote Lippen
schnappen hungrig
nach dem Leben
und den Flaschen
Rote Nägel kratzen
der rosaroten Welt
behutsam ein Stück
Fassade vom Leib
Rote Herzen verbinden
Wunden


Wenn das Morgenrot
die Nacht entthront
fliegen sie in unterschiedlichen
Richtungen davon
und nehmen heimlich
ein Stück dieser Nacht
mit auf den Weg
datja (Gast) - 22. Jan, 17:14

ach ist das schön beschrieben.

wunder.voll

testsiegerin - 23. Jan, 11:59

ja. das war es. zweifellos.
katiza - 22. Jan, 17:40

Ich muss auch beim dritten mal lesen noch weinen!

testsiegerin - 23. Jan, 11:59

nicht weinen. lach so, wie du am freitag gelacht hast. das stand dir nämlich unheimlich gut.
Jossele - 22. Jan, 18:16

Worte, beschreibend, erahnen lassend, treffend.
(Selbst wenn´s "nur" ein paar Achterln zu Anlass mit Freundinnen war.)

Danke für´s Dabeiseindürfen, quasi verbal.

testsiegerin - 23. Jan, 12:00

bitte gern. und es waren nicht nur ein paar achterl, sondern ein ganz besonderer und bezaubernder abend.
ConAlma - 22. Jan, 18:21

Danke. Auch für's Nah-Sein.

testsiegerin - 23. Jan, 12:00

Danke auch. Fürs Nah-Sein.
la-mamma - 22. Jan, 19:40

.


testsiegerin - 23. Jan, 12:01

das ist aber ein fetter punkt ;-)

dir danke fürs asyl.
la-mamma - 23. Jan, 15:32

natürlich ist das ein fetter punkt. weil ich´s gar nicht besser ausdrücken kann, obwohl ich sonst selten nur punkte mach;-)
Gangsterschlampe (Gast) - 22. Jan, 19:47

wie schön! und nochmal...danke für die gastfreundschaft!
noch immer ganz gerührt
C.

testsiegerin - 23. Jan, 12:01

du fehlst.
katiza - 23. Jan, 14:38

Schön, dass du dabei warst, liebe C...
la-mamma - 23. Jan, 15:31

apropos fehlen

wem fehlt denn ein schwarzer schal mit silbernen pailletten drauf?
katiza - 24. Jan, 10:58

..und wem eine Weste/Jacke schwarzes Netz???
Carmen (Gast) - 25. Jan, 14:25

oooohhh...katiza...jetzt wo ich es lese...das schwarze netzjackerl ist meins! einer von vielen gründen, mal wieder zu verreisen!
katiza - 25. Jan, 14:31

...und für ein Wiedersehen - wartet auf dich ;-).

Weise Worte, wahr

"Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf." Aus Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer

Selbstgeschrieben


Barbara A. Fallnbügl (mein Mädchenname) Monika Pellkofer- Grießhammer
Jakob und der gewisse Herr Stinki


Barbara A. Lehner (Text) Eleonore Petzel (Musik)
Von Herzen und Seelen - CD

Neu

;-)))
;-)))
la-mamma - 26. Mrz, 20:30
Tatort
„Herrn S. von der Mordkommission zurückrufen“,...
testsiegerin - 26. Mrz, 12:44
was sich der kopf nicht...
was sich der kopf nicht alles ausdenkt... schön...
bonanzaMARGOT - 26. Mrz, 12:25
Bei Anruf Mord.
Oder zumindest Herzklopfen. Was einem da alles so durch...
Lo - 25. Mrz, 13:26
Kumpulan Cerita Seks...
Kumpulan Cerita Seks Dewasa Terbaru 2017 Cerita Sex...
Cerita Sex (Gast) - 27. Feb, 03:16
traurig aber wahr: man...
traurig aber wahr: man kann man nicht alles haben.
bonanzaMARGOT - 18. Feb, 18:07
Vielleicht müsste...
Vielleicht müsste man den persischen Spruch noch...
steppenhund - 30. Jan, 14:10
"Meine Mutter hatte einen...
"Meine Mutter hatte einen Haufen Ärger mit mir,...
wortmischer - 30. Jan, 14:04

Web Counter-Modul


Briefverkehr mit einem Beamten
Erlebtes
Femmes frontales
Forschertagebuch
Gedanken
Gedichte
Geschichten
Glosse
In dreißig Tagen um die Welt
Kurzprosa
Lesungen
Menschen
Sex and the Country
Toll3ste Weiber
Vita
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren

kostenloser Counter