Herbstzerreißend

Alles wird leichter, wenn erst der Herbst kommt, hat sie im Sommer gedacht. Man muss die Früchte nicht mehr festhalten, nicht die Blätter und nicht das Glück. Alles wird leichter, weil es nicht die Vergänglichkeit ist, die Angst macht, sondern die Angst davor.

Der Herbst kommt und es wird nicht leichter. Die Angst nicht weniger. Die Zuversicht nicht größer. Dem Abschied wohnt kein Zauber inne. Nur ein billiger Taschenspielertrick.
Im Frühling war die Zukunft rosig und der Himmel blau, nicht ihre Seele.

Warum hören traurige Menschen keine glücklichen Lieder?, fragt das trotzige Kind in ihr und und stimmt ein fröhliches Frühlingslied an.
Weil sie so unendliche Lust am Leid haben, schiebt sie eine melancholische Scheibe in ihr Herz und lässt Selbstmitleid in die Wanne laufen. Sie wirft Kleider und Träume ab und steigt hinein. Alles wird gut, wenn erst der Winter da ist, denkt sie. Denn dann ist der Herbst vorbei und die Angst vor ihm.

Wie geht es dir?, kritzelt sie auf das Ahornblatt.
Zerrissen, schreibt sie auf das Blatt der Trauerweide, reißt es in tausend Stücke und lässt es ins warme Wasser fallen.
steppenhund - 30. Okt, 21:49

Der Herbst ist doch wunderbar. Da wird die Sommerzeit zurückgenommen und man darf eine Stunde länger schlafen;)

Lo - 30. Okt, 21:53

"Morgen..."

"...ist auch noch ein Tag!",
tröstet scih die kleine Eintagsfliege.

testsiegerin - 30. Okt, 21:56

du hast leicht reden, du gesamtsieger ;-)
Lo - 30. Okt, 22:02

Ich kann meinen Stolz gar nicht mehr steigern ;-)
kretakahlo - 31. Okt, 23:43

wunderschön

caliente_in_berlin - 1. Nov, 09:48

Finde ich auch. Ein Wort geht ins andere über...klingt so harmonisch, dass es trotz der Lage Hoffnung macht.
testsiegerin - 1. Nov, 12:36

danke euch beiden
datja (Gast) - 1. Nov, 08:27

wie
wahr!
und -
werde ich
im winter
genug
wärme
finden?
hoff mas.

testsiegerin - 1. Nov, 12:36

für dich back ich jetzt einen birnenstrudel ;-)
vicell - 3. Nov, 04:52

herbstzeitlos schön.

vielen dank für diesen text! habe mich wiederfinden können, wie so oft.

lg, die vic
testsiegerin - 3. Nov, 15:13

dankeschön, vic.
und wir lesen wieder gemeinsam, ja?

Weise Worte, wahr

"Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf." Aus Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer

Selbstgeschrieben


Barbara A. Fallnbügl (mein Mädchenname) Monika Pellkofer- Grießhammer
Jakob und der gewisse Herr Stinki


Barbara A. Lehner (Text) Eleonore Petzel (Musik)
Von Herzen und Seelen - CD

Neu

Keine weiße Weste
Weihnachtsgeschichte in 3 Akten 1. „Iss noch...
testsiegerin - 16. Dez, 20:31
ignorier das und scroll...
ignorier das und scroll weiter nach unten.
testsiegerin - 27. Okt, 16:22
Wie guckt ihr das nur?...
Wie guckt ihr das nur? Bei mir kommt immer so'n Anmeldeformular...
iGing - 27. Okt, 16:21
Wouw!!!!
Das war ganz großes Kino, liebe Barbara! Dein...
Lo - 27. Okt, 13:03
aber wir gehören...
aber wir gehören wenigstens zu den guten, meinst...
bonanzaMARGOT - 27. Okt, 11:00
... und dann noch die...
... und dann noch die frauen, die männer sexuell...
bonanzaMARGOT - 27. Okt, 10:47
nicht mein ding - aber...
nicht mein ding - aber hut ab!
bonanzaMARGOT - 27. Okt, 10:41
die Fehlentwicklung des...
Mittlerweile melden sich allerorten Frauen, die von...
steppenhund - 26. Okt, 22:26

Web Counter-Modul


Briefverkehr mit einem Beamten
Erlebtes
Femmes frontales
Forschertagebuch
Gedanken
Gedichte
Geschichten
Glosse
In dreißig Tagen um die Welt
Kurzprosa
Lesungen
Menschen
Sex and the Country
Toll3ste Weiber
Vita
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren

kostenloser Counter