Werke und Worte

Diese Woche ist ja ein Fixpunkt im Jahreskreis. Schmuckwoche in Knappenberg, auf 1000 Meter Höhe wird gearbeitet, gelacht, gelebt, gegessen. Was für Menschen in der Gruppe. Wie z.B. die 84-jährige Roswitha, die - trotz Osteoporose - jeden Winter Schi fährt und "mich hauts eh nicht hin" sagt.
Boahh und die Eierschwammerl und Steinpilze. Welche Glücksgefühle im Wald. Am Abend gutes Essen und ein Schnaps.

Ich merke, dass ich mich im Tun und im Sein am besten erhole.

Und das sind meine diesjährigen Werke:


g-punkt-anhaenger
G-Punkt
(das Elfenbein stammt von einer Klaviertaste, dem zweigestrichenen G. Der Punkt war mal Teil eines Bremslichts. Der Rest ist Silber, ein wenig Messing)

bernsteinanhaenger
Elektron
(Den Bernstein hat Josef - Roswithas Ehemann und ebenfalls 84 - in Bitterfeld gefunden und extra für mich geschliffen) Der Rest ist aus Kostengründen nicht aus Gold und Silber, sondern aus Messing und Alu)

erde-wasseranhaenger
Ring: Earth & Water
(oder Perlisander)

erdeundwasseranhaenger
Anhänger: Earth & Water

doppeldeckerring
Doppeldecker mit Labyrinth
(Silber, geschwärzt)
AnjinSan (Gast) - 4. Aug, 15:28

Schöne

Arbeiten, dieses Jahr. sehr gefällig sind der Doppeldecker und G.-Punkt.
Erholen Sie sich weiter ... wegen , na Sie wissen ja schon.

j.

testsiegerin - 4. Aug, 17:02

ich weiß, ich weiß... ;-)
ich glaub, einen oder zwei teile gibt es noch.
Jossele - 4. Aug, 16:04

Form finden, finden überhaupt, excellent gearbeitet.
Chapeau!
Schaut so einfach aus, weil es einfach stimmt.

testsiegerin - 4. Aug, 17:06

Dankeschön für das Lob. Als ich vor 7 Jahren das erste Mal auf Schmuckkurs war, da dachte ich, ich bin sowieso zu ungeschickt, zu unkreativ, hab zwei linke Hände und mir fällt nix ein. Jetzt glaub ich, dass das so gar nicht stimmt.

Gefuchst hat es manchmal schon ordentlich, vor allem beim Earth & Water-Anhänger, da waren so viele kleine Lötungen notwendig. Kettchen auf Stift, Stifte zum Nieten, Stift für Perle... diese winzigen Lötungen sind am schwierigsten, brauchen eine ruhige Hand und man muss genau den richtigen Zeitpunkt erwischen, wenn das Lot fließt. In der nächsten Sekunde kann der Stift verschmort sein. Was auch immer wieder passiert ist ;-)
til333 - 5. Aug, 10:58

einfach klasse!

testsiegerin - 5. Aug, 21:41

dankeschön!
Traveller (Gast) - 5. Aug, 12:59

Gratulation ! Die Stücke sind wunderschön, da steckt ganz viel Talent und Geduld drin.

Weiterhin gute Erholung und viele kreative Einfälle.

Lieben Gruß
Uta

testsiegerin - 5. Aug, 21:42

du treue seele!

in erster linie steckt auch einfach arbeit und handwerk. ich mag das ja, weil es ja eigentlich eine dreckige arbeit ist. erst beim polieren kommt der glanz hervor ;-)
Anja-Pia - 5. Aug, 14:16

Mir gefällt der Doppeldecker am besten!!

testsiegerin - 5. Aug, 21:43

danke. ich selber kann mich nicht entscheiden. ich glaub, ich mag grad die stücke mit holz am liebsten, weil die sowas erdiges haben. aber es hängt ja auch immer von dem an, was man zum schmuck trägt. hauptsache, er passt zur strumpfhose.
datja (Gast) - 5. Aug, 23:29

scheee !

für mich grad am scheeensten die erzählung über roswitha, weil...
ehschowissen ;)

testsiegerin - 11. Aug, 22:46

eh ;-)
Zora (Gast) - 6. Aug, 16:22

oh wonderful!!!
war das extrem chillen in freiburg vielleicht sogar der kreativität zuträglich :-)

love, c.

testsiegerin - 11. Aug, 22:46

das war auf jedem fall meinem wohlbefinden sehr zuträglich.
katiza - 7. Aug, 20:27

Bezaubernd, B.....SiE haben den G-Punkt gefunden!


testsiegerin - 11. Aug, 22:46

nachdem die männer ihn nie finden, hab ich mir selbst einen gebastelt ;-)
gerda (Gast) - 10. Aug, 20:54

wunderschön, barbara.
letzte woche waren wir in der nähe von villach. gar nicht so weit von dir weg, scheint mir.

alles liebe dir

gerda

testsiegerin - 11. Aug, 22:45

stimmt, das war gar nicht so weit. und wann bist du mal in wien? das wäre nämlich noch viel weniger weit!
Lo - 26. Aug, 00:37

Ich stelle mir vor, wie schön das wohl ist, wenn Du etwas bearbeitest, von dem Du (vermutlich zu Beginn) noch nicht recht weißt, was - und wie - es wohl werden soll. Und beim Bearbeiten bist Du mit allen Sinnen bei der Sache. Und irgendwann ist es fertig. Du betrachtest es, kritisch, aber es gefällt Dir und Du beschließt, das es jetzt "fertig" ist.
Was ich mir auch vorstelle, ist, dass es Dir, den Stolz begleitend, dass es jemandem so gut gefällt, dass er/sie es Dir abkauft, auch ein wenig weh tut, es abzugeben. Ist es so?

Ganz liebe Grüße!

testsiegerin - 26. Aug, 10:31

es ist unglaublich, wie glücklich das arbeiten daran mich macht, wie schnell die zeit dabei vergeht. jeden tag das gleiche: was, es ist schon wieder fünf?
und was auch schön ist, ist eben auch dieses entstehen, wie du sagst, natürlich gibt es eine idee, wie es aussehen soll, aber es passiert immer irgendetwas. man sägt zu tief, eine lötung misslingt, ein stück verschmort, der stein bricht... und dann heißt es, flexibel zu sein. nicht das stück wütend in den mistkübel zu werfen, sondern was anderes draus zu machen. es ist ein bisschen wie beim schreiben, da weiß man auch nicht, wohin eine geschichte hinführt, weil die protagonisten ein eigenleben entwickeln.
und was ich auch so einen schönen moment finde beim schmieden, das ist die tatsache, dass es eine total dreckige sache ist. du bist schwarz im gesicht, die fingerspitzen manchmal blutig, und erst ganz am ende, wenn du an der poliermaschine sitzt, fängt das stück an zu glänzen und entfaltet seine schönheit.

viele stücke verschenke ich ja dann. und freu mich an der freude, die meine freundinnen haben. da fällt das hergeben nicht schwer. es gibt aber auch ein paar stücke (zum beispiel die lange kette, die ich vor zwei jahren gemacht hab, mein meisterstück mit gliedern und kugeln), von denen würde ich mich nur trennen, wenn man mir sehr viel bietet.

dir auch ganz liebe grüße
Lo - 1. Sep, 20:09

:-)

Weise Worte, wahr

"Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf." Aus Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer

Selbstgeschrieben


Barbara A. Fallnbügl (mein Mädchenname) Monika Pellkofer- Grießhammer
Jakob und der gewisse Herr Stinki


Barbara A. Lehner (Text) Eleonore Petzel (Musik)
Von Herzen und Seelen - CD

Neu

schmuck
ausschließlich für frauen?
bonanzaMARGOT - 18. Sep, 06:22
ein bisschen ist aber...
ein bisschen ist aber nicht recht viel;-) hachje,...
la-mamma - 13. Sep, 10:31
vorurteile sowieso gruppendruck...
vorurteile sowieso gruppendruck haben hauptsächlich...
bonanzaMARGOT - 6. Sep, 16:05
Dankeschön!
Dankeschön!
testsiegerin - 28. Aug, 22:26
Danke! Ich bleib hier...
Danke! Ich bleib hier auch ein bisschen ;-)
testsiegerin - 28. Aug, 22:26
Sehr edle Seite, ...
... die Neue. Macht Spass, dort ein bisschen herumzustöbern....
diefrogg - 28. Aug, 14:51
Da darf Frau schon stolz...
wenn sie so schönen Schmuck macht!
mac38 - 27. Aug, 10:22
I proudly present...
Ich hab da übrigens eine neue Webseite und freu...
testsiegerin - 26. Aug, 20:26

Web Counter-Modul


Briefverkehr mit einem Beamten
Erlebtes
Femmes frontales
Forschertagebuch
Gedanken
Gedichte
Geschichten
Glosse
In dreißig Tagen um die Welt
Kurzprosa
Lesungen
Menschen
Sex and the Country
Toll3ste Weiber
Vita
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren

kostenloser Counter